Kulturen verstehen, Teil 2 Interkulturelle Kommunikation Trainingsworkshop

VHS Grafing-Ebersberg

Kulturen verstehen, Teil 2 Interkulturelle Kommunikation Trainingsworkshop

Info: Ebenso wie Sprachen funktionieren auch Kulturen nach einer speziellen Grammatik: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben in jeder Kultur eine eigene Bedeutung. Erleben Sie in diesem 2. Teil des Seminars spannende Raum- und Zeitdimensionen und lernen Sie so fremde Kulturgrammatiken genauso wie die eigene kennen. Von individualistischen und kollektivistischen Kulturen haben wir schon gehört. In praktischen Übungen machen wir uns bewusst, was diese Unterscheidung für unser Zusammenleben bedeuten kann und was es mit einem Kulturschock auf sich hat. Voraussetzung ist die Teilnahme am ersten Teil.
Für Dozentinnen und Dozenten, die an der vhs im Zweckverband Kommunale Bildung tätig sind, ist die Teilnahme kostenfrei.
inkl. 1 h Mittagspause

Interessenten können am Ende des zweiten Seminartages (ab 16 Uhr) die Prüfung (45 Minuten) für das europaweit anerkannte Zertifikat Xpert Culture Communication Skills – Interkulturelle Kompetenz Basic ablegen. Es ist bei Bewerbungen und im beruflichen Alltag sehr gefragt.
Die Prüfungsgebühr beträgt 50,00 €.
Anmeldeschluss für die Prüfung ist der 14. September 2018.
Das folgende Buch wird zur Wiederholung und Vertiefung empfohlen:
Interkulturelle Kompetenz. Culture Communication Skills; Juliana Roth und Christoph Köck; ISBN: 978-3-86718-200-3, 19,00 €. Bei Fragen wenden Sie sich bitte gerne an die Referentin Irene Martius (martius.irene@gmail.com / 0172-8269756).

Kursbeginn: 22.09.2018, 10:00 – 17:00 Uhr

Kursort(e):

Anmeldung: VHS Grafing-Ebersberg, Kursnummer: 181-10102

Kulturen verstehen, Teil 3 Professional – Interkulturelle Kommunikation Trainingsworkshop

VHS Grafing-Ebersberg

Kulturen verstehen, Teil 3 Professional – Interkulturelle Kommunikation Trainingsworkshop

Das Professional-Seminar erweitert und vertieft die allgemeinen Kenntnisse des Basic-Kurses (Basic-Zertifikat ist Voraussetzung für den Besuch) in den Themengebieten: kulturelle Systeme, kulturelle Fremdheit, kulturelle Filter, Kulturgrammatik. Wir beschäftigen uns u. a. mit Ethnozentrismus, Stereotypen und Machtunterschieden in interkulturellen Begegnungen und lernen, einen Bezug zwischen persönlicher Wahrnehmung und fremdkulturellem Verhalten zu erstellen. Für Dozentinnen und Dozenten der vhs im Zweckverband Kommunale Bildung ist die Teilnahme kostenfrei.

Kursbeginn: 06.10.2018, 10:00 – 17:00 Uhr

Kursort(e):

Info und Anmeldung: VHS Grafing, Kursnummer 181-10105

Kulturenverstehen, Teil 4 Professional – Interkulturelle Kommunikation

VHS Grafing-Ebersberg

Kulturen verstehen, Teil 4 Professional – Interkulturelle Kommunikation Trainingsworkshop

Der 2. Teil des Professional-Seminars führt Sie hin zu einem kulturkompetenten Handeln. An Fallbeispielen und Übungen lernen wir Techniken, um unsere Wahrnehmung zu präzisieren, um kommunikative Botschaften zu decodieren und „kulturelle Zeichen“ lesen zu lernen. Der Kurs schließt bei erfolgreicher Teilnahme (45-minütige Prüfung am Ende des Kurses) mit dem Xpert-Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz Professional“ ab. Die Prüfung ist optional. Die Prüfungsgebühr beträgt 50,00 €. Anmeldung zur Prüfung bis 12.10.2018.
Für Dozentinnen und Dozenten der vhs im Zweckverband Kommunale Bildung ist die Teilnahme kostenfrei.

Kursbeginn: 20.10.2018, 10:00 – 17:00 Uhr,

Kursort(e):

Info und Anmeldung: VHS Grafing, Kursnummer: 181-10106

Integrationskurs besucht Bürgermeister

Ein Integrationskurs der VHS-Südost zu Besuch bei Bürgermeister Loderer im Rathaus Ottobrunn

„Dieses Gespräch ist für mich etwas ganz Besonderes“, flüsterte ein Teilnehmer aus Afghanistan beim Verlassen des Rathauses. „Eine persönliche Begegnung mit einem Bürgermeister wäre in meiner Heimat völlig unmöglich.“ Andere stimmten ihm zu. Mehr als zwei Stunden hat Bürgermeister Loderer sich Zeit genommen, um den Integrationskursteilnehmern der vhs Südost die Arbeit und Räumlichkeiten eines Gemeinderates näher zu bringen und ihre Fragen zum Leben in Ottobrunn zu beantworten. Unvergesslich!

Text: Kursleiterin Irene Martius

Kulturelle Vielfalt: Beziehungen im Gesundheitswesen neu gestalten

Kulturelle Vielfalt – Beziehungen neu gestalten 2017

Zielgruppe: Mitarbeiter des Gesundheitswesens aus dem pflegerischen, medizinischen, Service- und administrativen Bereich, mit und ohne
Migrationshintergrund. Die Seminarsprache Deutsch ist auch für Teilnehmer ab Niveau B1 gut verständlich.

Thema: Der kulturelle Hintergrund von Pflegefachkräften, Pflegeassistenzberufen und medizinischem Personal wird immer vielfältiger und damit auch das Verständnis von Krankheitsbegriffen, den Ursachen von und dem Umgang mit Krankheiten, den Pflegekonzepten und Gesundungsprozessen und dem Dienstleistungsgedanken im Gesundheitswesen. Auch auf Seite der Patienten nimmt die kulturelle Vielfalt zu und führt zu Missverständnissen und Konflikten. Für ein kultursensibles Arbeiten in dem Bereich Gesundheit und Pflege ist es notwendig, auftretende Widersprüche zu erkennen und damit umgehen zu lernen.
Dieses Seminar vermittelt Wissen, um kulturell bedingte Konfliktsituationen im Miteinander als solche zu erkennen und mit ihnen besser umgehen zu lernen. Missverständnisse können früher erkannt oder sogar vermieden, Fremdes als bereichernd empfunden und eingesetzt werden. Sie erlangen die Fähigkeit, sich zwischen den Kulturen erfolgreich zu bewegen und zu vermitteln, ohne die eigene Kultur aufgeben oder verneinen zu müssen.

Referentin:

Irene Martius, zertifizierte Trainerin für interkulturelle Kompetenz und Deutsch als Fremdsprache. Studium der Iberoromanistik, längere Auslandsaufenthalte, Dozentin und Mitglied im Aufsichtsrat der VHS SüdOsT GmbH, Putzbrunn bei München.

Inhalte:

> Einblicke in die eigene Identität und Kultur
> Stereotyp und Vorurteil als kultureller Filter
> Erkennen von und Umgang mit Situationen wie z.B. Schmerzempfinden; Wissensdefiziten; Distanz-Verständnis zwischen Patienten, Besuchern und Personal; Anerkennung der Kompetenz der Person unabhängig von Rang und Geschlecht; u.v.m.
> Kenntnisse über kulturell geprägte Regeln, Normen, Werte und Symbole
> Dekodierung von fremden Verhaltensweisen

Methoden: Ihr Erfahrungsaustausch dient als Grundlage für das Seminar. In simulierten Situationen werden eigene und fremde Reaktionen und Verhaltensweisen bewusst. Durch Impulse der Referentin können diese erkannt und der veränderte Umgang erlernt werden.

Informationen zu dieser Veranstaltung als PDF herunterladen

Termin: 05.05.2017, 8:30 – 16:00 Uhr

Ort und Anmeldung: Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschaben GmbH