Kleine und mittelständische Unternehmen

Innovationen und neues Wachstum: Flyer_Wirtschaft zum Download

Interkulturelle Kompetenz ist wichtig für Wirtschaftsunternehmen mit Auslandskontakten und ausländischen Mitarbeitern.

Warum?

Immer mehr Arbeitskräfte strömen aus Europa und anderen Ländern nach Deutschland auf der Suche nach Arbeit. Die meisten von ihnen sind bereits gut ausgebildet oder bereit, Neues zu lernen. Oft mangelt es zunächst noch an Sprachkenntnissen, doch die kann man in bewährten Sprachkursen schnell erlangen. Und trotzdem läuft das Miteinander in der multikulturellen Belegschaft nicht immer ganz rund, den Neuen fällt es vielleicht schwer, sich an eine andersstrukturierte Unternehmenskultur zu gewöhnen oder der Familie gelingt es nicht, sich in Deutschland wirklich wohlzufühlen. Eine „rein deutsche“ Belegschaft gibt es in kaum einem Unternehmen mehr. Den deutschen Betrieben mangelt es an gut ausgebildeten heimischen Fachkräften. Diese sind in anderen Ländern zu finden, doch sie müssen angeworben und schließlich auch integriert werden. Dies geht nicht, ohne Rücksicht auf ihren kulturellen Hintergrund zu nehmen. EU-Erweiterung und Globalisierung führen zu einer Internationalisierung des Absatzmarktes. Aber auch die nicht deutschen Konsumenten in Deutschland beeinflussen den Markt mit ihren Bedürfnissen.

Eine erfolgreiche Positionierung am Markt macht Kenntnisse in Interkultureller Kompetenz erforderlich. Im Berufsleben ist Interkulturelle Kompetenz heute Voraussetzung für ungestörte und effektive Projektprozesse, denn sie trägt bei zu:

  • Reduzierung der Missverständnisse und Probleme im täglichen Miteinander – höhere Effizienz und Zufriedenheit der Mitarbeiter
  • Abbau von Unsicherheiten in Konfliktsituationen, die aus Unkenntnis und Vorurteilen entstehen
  • Wachsendes Vertrauen auf beiden Seiten – entspannte Arbeitsatmosphäre, mehr Toleranz und Akzeptanz
  • Gemeinsam entwickelte Maßnahmen unterstützen und beschleunigen die notwendige interkulturelle Öffnung der Verwaltungen und Unternehmen

Schwerpunktthemen des Lehrgangs Interkulturalität in der Wirtschaft sind:

  • Eigene / kulturelle Identität
  • Werte und Normen
  • Stereotypen und Vorurteile
  • Kultur als Orientierungssystem:
    • in der Geschichte
    • im Alltag
    • im Beruf:
  1. Interkulturelles Teamtraining: Sitzungsdynamik, Arbeitsmentalitäten und Kommunikation, Missverständnisse erkennen und neue Handlungsoptionen erlernen
  2. Relocation – Cultural Training für internationale Mitarbeiter oder Auslandsentsandte und ihre Familien: Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede und Missverständnisse, Verständnis für unbekanntes Verhalten, Abfederung eines möglichen Kulturschocks

Der Lehrgang hilft, sich in komplizierten gruppendynamischen Prozessen zurecht zu finden. Die kulturelle Vielfalt ihrer Belegschaft kann positiv genutzt und als äußerst bereichernd erlebt werden sowie absolut innovativ auf die Entwicklung Ihrer Tätigkeiten und Geschäfte wirken.

Inklusiv-Leistungen:

  • Telefonisches Briefing oder Beratung im Vorfeld mit Trainerin
  • Firmenspezifische Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Trainings
  • Dokumentation für die Teilnehmer / -innen
  • Teilnahmebescheinigung / Zertifikat

Unsere Trainings werden auch als Inhouse-Trainings bei Ihnen angeboten und ganz nach Ihren Bedürfnissen und Voraussetzungen maßgeschneidert. Für mehr Informationen setzen Sie sich bitte mit mir in Kontakt. Ich berate Sie gerne. Aktuelle Termine für offene Trainings finden Sie hier: Termine