Ausbildung zum Kulturdolmetscher

die fünfte Runde „Ausbildung zum Kulturdolmetscher“ findet gerade in Unterschleißheim statt! Flyer: Qualifizierungskurs_Unterschleißheim_Caritas 2019
Eine neue Gelegenheit zur Teilnahme haben Sie im Herbst 2019 in Neubiberg. Flyer: Flyer_Neubiberg_Caritas 2019

Die Qualifizierung zum Kulturdolmetscher in Zusammenarbeit mit der VHS-Südost und der Caritas München-Landkreis startet in die sechste Runde!

  • Möchten auch Sie Menschen aus Ihrem Kulturkreis helfen, schneller und besser in Deutschland anzukommen?
  • Möchten Sie einen gegenseitigen Kulturaustausch fördern?
  • Möchten Sie Andere von Ihren eigenen Erfahrungen profitieren lassen und ihren Integrationsprozess unterstützen?

Die Qualifizierung  wird gefördert von Aktion Mensch in Kooperation mit Caritas und vhs.

Artikel aus der Süddeutschen Zeitung vom 12.1.2018

Mehr unter: vhs Südost

Das Kreuz mit der Leitkultur

Vortrag mit Diskussion:

Das sogenannte „Kreuz-Dekret“ hat viele Menschen in Aufruhr versetzt. Geht es hierbei nur um ein kulturelles Symbol für gesellschaftliche Richtlinien, oder auch um Werte? Lassen Sie uns miteinander über den Begriff der Leitkultur diskutieren und was es hier mit Symbolen, Traditionen und Bräuchen auf sich hat. Praktische Übungen werden uns helfen, unser eigenes Verständnis von Kultur und Werten neu zu entdecken, um damit dann auch andere besser verstehen zu können.

Kurs-Nr: 11567 – VHS Südost

Mi, 18.00-20.00 Uhr, 14.11.2018

Otb, Wolf-Ferrari-Haus, UG 140

Irene Martius  16,00 €

Anmeldung unter: vhs-Südost

Schüler und Jugendliche – Kultur und Identität

Schüler und Jugendliche – Kultur und Identität

TIM-Inspiration

„TIM Inspiration“ ist eine Erfahrungsreise für Mittelschüler. Für ein Schuljahr helfen wir einer Schulklasse, ihren Stärken auf den Grund zu gehen. In Workshops, die ergänzend zum Unterricht stattfinden, geben wir den Jugendlichen die Möglichkeit, sich frei zu entfalten.
„TIM Inspiration“ nimmt sie auf ihrem Weg in die Zukunft an die Hand. In den vier Modulen „Ich mit Mir“, „Ich mit den Anderen“, „Ich mit meinem Alltag“ und „Ich in der Welt“ können die Jugendlichen ihr Inneres entdecken und erlernen personale, soziale, methodische und
kulturelle Kompetenzen.

Sehr gelungener Workshop!!

Feedback der Schüler und Schülerinnen:

TIM Insp_Evaluationsergebnis_8_WS Kulturhaus

Gebracht hat mir … 

… der Workshop viel, weil mich die Leute zum Nachdenken angeregt haben.

… mich in andere Leute hineinzuversetzen und zu wissen, dass man nie weiß, was in anderen Menschen vorgeht.

… dass ich mich getraut haben, mich selber besser kennen zu lernen.

… dass ich danach noch drüber nachgedacht habe und ich andere besser kennengelernt habe.

…es, dass ich Menschen jetzt ganz anders wahrnehme und dass man was fürs Leben dazugelernt habe.

… es hat Spaß gemacht.

… die Übungen und die Fragen der Referentin.

… dass ich besser weiß, wer ich bin.

… eine Menge, wie z.B. meine Eigenschaften herauszufinden.

… es  eigentlich nichts, aber der Workshop war schön gestaltet.

… dass man die Leute nicht nach ihrem Aussehen bewerten soll.

… der Workshop ein wenig mehr Information über mich und meine Herkunft.

Feedback der Referentin:

Es stellte sich heraus, dass Werte wie „Respekt“, „Höflichkeit“, „seine Interessen und eigene Meinung vertreten“ den Schülern deutlich wichtiger waren als „modische Kleidung tragen“ oder „zu einer Clique dazugehören“. „Seine Mitschüler unterstützen, z.B. bei den Hausaufgaben“ fand erstaunlich viele Kritiker, die die Ansicht vertraten, jeder ist für sich selbst dafür verantwortlich aufzupassen und zu lernen. Vielen ist Religion und Glaube wichtig in ihrem Leben und erstaunlich viele gaben auch zu, sich öfter mal einsam zu fühlen. Ich denke, die Auseinandersetzung mit diesen Themen innerhalb einer bekannten Gruppe und – wie ich finde – sehr guten Klassengemeinschaft hat die Schüler darin bestärkt, sich in ihrer eigenen Individualität mit Wesensart und Meinung unbeschwert einbringen zu können und neue Gemeinsamkeiten mit anderen zu entdecken und zu teilen. Den eher ruhigen Schülern kamen Gruppenaktivitäten sehr entgegen, bei denen sie auch ohne Wortbeiträge etwas von sich selbst den anderen mitteilen konnten. Wir konnten herausstellen, wie wertvoll und bereichernd der eigene Migrationshintergrund ist, der jedem einzelnen eine große Vielfalt an Sprachen und kulturellem Wissen mitgibt.

Integrationskurs zu Besuch beim Bürgermeister

Ein Integrationskurs der VHS-Südost zu Besuch bei Bürgermeister Loderer im Rathaus Ottobrunn

„Dieses Gespräch ist für mich etwas ganz Besonderes“, flüsterte ein Teilnehmer aus Afghanistan beim Verlassen des Rathauses. „Eine persönliche Begegnung mit einem Bürgermeister wäre in meiner Heimat völlig unmöglich.“ Andere stimmten ihm zu. Mehr als zwei Stunden hat Bürgermeister Loderer sich Zeit genommen, um den Integrationskursteilnehmern der vhs Südost die Arbeit und Räumlichkeiten eines Gemeinderates näher zu bringen und ihre Fragen zum Leben in Ottobrunn zu beantworten. Unvergesslich!

Text: Kursleiterin Irene Martius