KickOff-Interkultureller Stammtisch Mitanand

gefördertes Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung bpb

Internationales Grillen                                     

Kühl und regnerisch kam der Mai daher, doch als sich die Teilnehmer des Interkulturellen Stammtisches mit Unterstützung der VHS Südost zum Grillen im ökumenischen Kirchhof von Putzbrunn trafen, strahlte die Sonne noch lange über die Bierbänke in den Abend hinein. Najia aus Afghanistan zeigte uns wie man Curryhühnchen und Hackfleisch geschickt um die Spieße wickelt, die man dann über dem Feuer dreht. In der Mongolei gehört gegrilltes Fleisch im Winter gerade bei den Nomaden zu den Hauptnahrungsmitteln, da es wichtige Fette für die kalte Jahreszeit enthält. Das Fleisch lässt man einfach auf einem heißen Stein schmoren und das Feuer hält die Zelte schön warm. In der Ukraine liebt man kräftig gewürztes Schweinefleisch auf Spießen mit einer köstlichen hausgemachten Tomatensauce. Mangosalat aus Vietnam, bayerischer Kraut- und Kartoffelsalat, Empanadas (mit Hackfleisch gefüllte Teigtaschen) aus Argentinien und Pizzastückchen aus Italien … so bunt wie wir, so bunt war auch das Essen und der ganzen Abend. Eigentlich sollte es nur kleine Kostproben geben. Doch wie immer bei solchen Gelegenheiten gab es mehr als genug und alle konnten sich an den Köstlichkeiten satt essen. Nette Gespräche begleiteten das außergewöhnliche Mahl. Zum stimmungsvollen Abschluss spielte Yilmaz auf seiner türkischen Gitarre und sang uns noch ein paar wunderschöne Lieder aus seiner Heimat. Das nächste Treffen soll bitte nicht so lange auf sich warten lassen, war die allgemeine Meinung! Gut, dass unser Interkultureller Stammtisch für die nächsten zwei Jahre Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung bpb erhält. Wir sind eins von 100 ausgesuchten Projekten deutschlandweit zum Thema „Miteinander Reden“. Auf der gleichnamigen Internetseite können Sie unsere Aktivitäten auch mitverfolgen. Wir werden sicherlich noch so einige interessante Abende gemeinsam verbringen und freuen uns über jeden, der dazustoßen möchte. Melden Sie sich einfach bei Irene Martius für die nächste Einladung: martius.irene@gmail.com, 0172-8269756. Wir freuen uns auf Sie / euch!

Kulturdolmetscher




Wir haben acht neue KulturdolmetscherInnen im Landkreis München

In der Planegger Würmtalinsel nahmen am 15.05.19 acht frisch qualifizierte KulturdolmetscherInnen ihr Zertifikat in Empfang. Mit diesem vierten beendeten Kurs steigt die Zahl der ehrenamtlich tätigen KulturdolmetscherInnen auf 40. Die Sprachvielfalt erhöht sich auf fast 30 Sprachen. 

Interessierte Menschen mit Migrationshintergrund können sich noch bis nächste Woche, 23.05.19 für die wenigen Restplätze des 5. Qualifizierungskurs in Unterschleissheim anmelden. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter:
kulturdolmetscher-lkm@caritasmuenchen.de 


Zusage einer Projektförderung durch bpb für unseren Interkulturellen Stammtisch


Das neue politische Bundesprogramm MITEINANDER REDEN ist initiiert und wird finanziert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Es findet statt mit Unterstützung durch den Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB), dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGb), der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) und dem Deutschen Volkshochschulverband und wird von der Bildungsagentur labconcepts als Programmbüro realisiert.

v.l.n.r.: 2. Bürgermeister Putzbrunn E. Fritz, A. Kraja, I. Martius (Integrationsbeauftragte der Gemeinde), E. Stein und B.-O. Dash (VHS-Südost, Integration und Kultur)

Zu Besuch im Bayerischen Landtag

Orientierungskurs der VHS-Südost besucht den Bayerischen Landtag

Die Prüfung für das B1-Sprachzertifikat in Deutsch haben die Teilnehmer des Integrationskurses bereits abgelegt. Der Orientierungskurs bereitet sie nun auf das „Leben in Deutschland“ und den dazugehörigen Test vor. Was kann es da Besseres geben, als dem Land mit seinen Menschen, der Politik, Geschichte und Demokratie dort zu begegnen, wo es stattfindet? Für den Orientierungskurs der VHS-Südost ging es diesmal zu einem Besuch in den Bayerischen Landtag.

Die imposanten Treppenaufgänge und Sääle, die Gemälde, das wunderschöne Maximilianeum und seine Geschichte faszinierten uns sehr. Äußerst beeindruckt nahmen wir auf den Stühlen der Abgeordneten Platz, übten uns am Rednerpult, setzten uns auf den Chefsessel des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und ließen die Blicke über den Parlamentssaal schweifen. Seit der Wahl des Parlaments im letzten Oktober ist die Arbeit im neukonstituierten Landtag noch nicht so richtig in Schwung gekommen, so dass wir einer parlamentarischen Sitzung noch nicht zuschauen konnten.

Dafür lernten wir aber den neuseeländischen Premierminister und seinen Botschafter aus Berlin kennen, der sich wie wir für die bayerische Politik interessierte. Eine sehr nette Führerin erzählte uns alles über die Parteien, die im Parlament vertreten sind und über unsere Demokratie und beantwortete kompetent die vielen Fragen.

Am Ende wurden wir noch zu einer Brotzeit eingeladen und mit schönem Informationsmaterial, darunter das Grundgesetz, ausstaffiert. Für das „Leben in Deutschland“ sind wir jetzt gut gerüstet!

Irene Martius, Dozentin Deutsch als Fremdsprache

Interkultureller Stammtisch in Putzbrunn

Vierter Interkultureller Stammtisch in Putzbrunn

v.l.n.r.: 2. Bürgermeister E. Fritz, A. Kraja, I. Martius (Integrationsbeauftragte der Gemeinde), E. Stein und B.-O. Dash (VHS-Südost, Integration und Kultur)

Wussten Sie, dass man sich in der Mongolei mit einem meist steinernen Schnupftabakdöschen begrüßt? Aus Respekt vor seinem Gegenüber schnuppert man einmal daran, gibt es ihm nach einem kurzen Gespräch wieder und erhält auch sein eigenes zurück. Herr Bat-Orgil Dash (rechts im Bild), der neue Fachbereichsleiter Kultur (in Elternzeitvertretung) der VHS-Südost, hat uns beim letzten Kulturstammtisch in Putzbrunn hiermit einen kleinen Einblick in die Bräuche seiner Heimat gegeben. Ob eine Begrüßung mit großer Distanz, mit herzlicher Umarmung, mit zwei lauten oder einem leisen Wangenküsschen oder aber einem hutziehenden „Habe die Ehre“ vollzogen wird, immer geht es darum, seinem Gegenüber mit Respekt zu begegnen und ihn willkommen zu heißen. Für die 16 Stammtischler aus Litauen, Mexiko, Kolumbien, Indonesien, Albanien, Deutschland und der Türkei war es wieder eine spannende gemeinsame Reise, auf der wir auch dem Lebensbericht eines türkischen Nomadenjungen folgen durften. Sein nicht immer leichter Weg führte ihn aus einem kleinen Dorf in den Bergen bei Konya und dem Internat in Ankara zu einem Mathematikstudium in Tübingen, Familiengründung in der Türkei und nun wieder zurück nach Deutschland, Ottobrunn. Putzbrunns zweiter Bürgermeister Eduard Fritz versorgte die Gäste mit guter Laune und Getränken und bei Özlems köstlichem türkischen Imbiss hätten unsere Gespräche noch ewig so weitergehen können. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal am 1.2.2019 in Ottobrunn!

Der Stammtisch wird in Kooperation mit den Integrationsbeauftragten der Gemeinden Putzbrunn, Ottobrunn, Neubiberg und der vhs SüdOst organisiert.

Bei Interesse Kontakt über Irene Martius, irene.martius@culturedecode.de